Blog

Was ist Blockchain?

Kryptowährungen sind kompliziert genug, aber wenn man Blockchain versteht, ist das schon die halbe Miete. Blockchain, die Technologie hinter Bitcoin, soll nach Meinung einiger die treibende Technologie hinter der nächsten Generation des Internets werden, die auch als dezentrales Web oder Web3 bezeichnet wird. Es bietet eine Architektur für so genanntes vertrauensloses Vertrauen (trustless trust), das uns erlaubt, den Ergebnissen eines Systems zu vertrauen, ohne irgendeinem Akteur darin zu vertrauen. Hier zeigen wir, wie’s funktioniert.

Blockchain ist eine Technologie, die einen schnellen, sicheren und transparenten Peer-to-Peer-Transfer von digitalen Gütern einschließlich Geld und geistigem Eigentum ermöglicht. Im Kryptocoin-Mining und bei Investitionen ist es ein wichtiges Thema, das es zu verstehen gilt.

Was Blockchain ist: Eine kurze Einführung

Eines der meistgesprochenen und doch missverstandenen Themen der letzten Zeit, Blockchain verändert gerade die Art und Weise, wie digitale Transaktionen durchgeführt werden und könnte schließlich die Basis für zukünftige geschäftliche Transaktionen in vielen Branchen werden.

Zwei Wörter, die schnell Teil des Mainstreams geworden sind, sind Bitcoin und Blockchain, die oft austauschbar verwendet werden, obwohl sie zwei komplett verschiedene Dinge meinen. Obwohl sie in gewisser Weise verwandt sind, beziehen sich diese beiden Begriffe auf zwei sehr unterschiedliche Dinge.

Bitcoin

Bitcoin ist eine der mittlerweile vielen virtuellen Währungen, besser bekannt als Kryptowährungen, die dezentralisiert ist und es dem Benutzer ermöglicht, Geld ohne die Notwendigkeit eines Dritten zu handeln. Alle Bitcoin-Transaktionen werden protokolliert und in einem öffentlichen Kassenbuch – dem Ledger – zur Verfügung gestellt, um deren Authentizität zu gewährleisten und Betrug zu verhindern. Die zugrundeliegende Technologie, die diese Transaktionen erleichtert und einen Vermittler überflüssig macht, ist die Blockchain.

Einer der Hauptvorteile von Blockchain liegt in seiner Transparenz, da das oben genannte Ledger als allumfassende Chronik aller Peer-to-Peer-Transaktionen fungiert und jedem öffentlich zugänglich ist.

Jedes Mal, wenn eine Transaktion durchgeführt wird, z.B. wenn eine Partei Bitcoin direkt an eine andere sendet, werden die Details dieses Geschäfts – einschließlich Quelle, Ziel und Datum/Zeitstempel – zu einem so genannten Block hinzugefügt.

Dieser eine Block enthält die Transaktion zusammen mit anderen ähnlichen Transaktionen, die kürzlich getätigt wurden, normalerweise innerhalb der letzten zehn Minuten oder so, insbesondere wenn es sich um Bitcoin handelt. Die Intervalle können allerdings abhängig von der jeweiligen Blockchain und deren Konfiguration variieren.

Die Gültigkeit der Transaktionen innerhalb des kryptographisch geschützten Blocks wird dann durch die kollektive Rechenleistung der Miner im jeweiligen Netzwerk überprüft und bestätigt.

Auf individueller Basis sind diese Miner separate Computer, die so konfiguriert sind, dass sie ihre GPU- und/oder CPU-Leistung nutzen, um komplexe mathematische Probleme zu lösen, indem sie die Daten des Blocks durch einen speziellen Algorithmus leiten (in der Regel einem Hash-Algorithmus), bis eine Lösung gefunden ist. Einmal gelöst, wurden der Block und alle seine jeweiligen Transaktionen als legitim verifiziert. Belohnungen (in diesem Beispiel Bitcoin, aber es könnte Litecoin oder eine andere Währung sein) werden dann unter den Computern aufgeteilt, die zu dem erfolgreichen Hash beigetragen haben.

Jetzt, da die Transaktionen innerhalb eines Blocks als gültig betrachtet werden, wird er an den zuletzt verifizierten Block in der Kette angehängt, wodurch ein sequentielles Ledger entsteht, das von allen bei Bedarf eingesehen werden kann.

Dieser Prozess setzt sich auf Dauer fort, erweitert den Inhalt der Blockkette und bietet eine öffentliche Aufzeichnung, der man vertrauen kann. Neben der ständigen Aktualisierung wird die Kette mit all ihren Blöcken über das Netzwerk auf eine große Anzahl von Maschinen verteilt.

Damit ist sichergestellt, dass die neueste Version dieses dezentralen Ledgers praktisch überall vorhanden ist, was eine Fälschung nahezu unmöglich macht.